Loverboy999 ist mein Freund und Schnepfe666 mein Feind!

Ja, ist er und zwar mein allerbester! Und sie gehört sowieso verbrannt! Und wer das nicht glaubt, der hat keine Ahnung von den Irrungen und Wirrungen des Internets!

Immer mal wieder frage ich mich: wie verteilt man seine Sympathie im Internet?
An Menschen, die man (oftmals) nur über das geschriebene Wort kennt?
Das Wort ist eine mächtige Waffe und natürlich das Kommunikationsmittel schlechthin, nur…wie oft habe ich festgestellt, dass selbst bei allen Smilies, allen Akronymen meine Gegenüber mich missverstehen.
Klar, keine Mimik, keine Gestik im eigentlichen Sinne, nach denen man sich richten könnte, um einen Satz in seinem eigentlichen Sinne zu verstehen. Was mich dann aber unheimlich ärgert sind Leute, die mir (und anderen) vorhalten, ich wäre arrogant und von oben herab (beides bin ich durchaus, aber immer dann, wenn ich genauso bin, scheinen besagte User sowas nicht merken zu wollen). Keine Ahnung, wie oft ich schon – gerade in Foren – versucht habe zu erklären, dass manche mit ihrer Empfindlichkeit übertreiben, aber hey, was soll’s!
Ich durfte feststellen, dass gerade die, die sich beschweren, dann erst zu richtigen Verbalsäuen werden. Arme Herzchen, wenn ich Zeit habe, gibt’s sicher einen Container voll Mitleid, aber bis dahin:
Liebe Leute, fühlt euch – VERDAMMT NOCHMAL – nicht immer gleich angepisst, nur wenn man seine Meinung nicht in Zuckerguss und Wattebäuschchen verpackt! Das Leben ist kein Ponyhof, im Netz schon gar nicht und wenn ich gegen jemanden persönlich etwas habe, dann sage ich das auch und zwar mehr als deutlich!
Wie könnt ihr euch also hinstellen und nach nur ein paar Wochen behaupten, Loverboy999 und Schnepfe666 – die ihr noch NIE getroffen habt – wären euer Freund bzw. Feind?

Witzig ist übrigens (ACHTUNG, ICH SPRECHE AUS EIGENER ERFAHRUNG!!), dass solche Sachen sehr gerne von der weiblichen Fraktion kommen *g*.
Ich nenne es ja den Blondinenkindergartenzickenkrieg. So schön klischeebehaftet und selbst für jede Brünette/Rothaarige passend.
Ach ja, da fällt mir übrigens noch etwas ein: schon als Kind hatte ich es nicht so mit Mädels, meine beste Freundin war ein Junge. Irgendwie zieht sich das auch durch’s Inet, bis auf eine handvoll Ausnahmen komme ich im WWW mit Kerlen einfach besser klar. Nicht, weil sie nicht zicken würden, das tun sie und zwar manchmal schlimmer als Frauen. Und auch nicht, weil sie nicht nachtragend wären oder mich nicht falsch verstünden, auch das können die Herren der Schöpfung fantastisch. Allerdings haben sie einen entscheidenden Vorteil Frauen gegenüber (und das nicht nur in der virtuellen, sondern auch in der realen Welt): sie sind weit weniger kompliziert und nennen die Dinge beim Namen, ohne zwanzig Sätze zu brauchen, um nichts zu erklären.

Also, liebe Weibchen, denkt lieber einmal mehr darüber nach, ob Loverboy999 und Schnepfe666 wirklich das sind, was ihr behauptet oder euch einfach nicht in den Kram passt (bzw. es sehr gut passt), was sie sagen.

This entry was posted in Internet und drumherum and tagged , . Bookmark the permalink.

One Response to Loverboy999 ist mein Freund und Schnepfe666 mein Feind!

  1. lunara says:

    Und was fällt mir gerade zu diesem eigenen Bloggeschreibsel ein?
    Da gibt es noch etwas, was in den Fingerspitzen brennt, vielleicht sollte ich den Sonntagsregen nutzen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.