Horror, ein furchtbar ernstes Thema ;), die 2.

In letzter Zeit bin ich im Serienfieber (Leute, niemals was anschauen, das in Neuseeland spielt, wenn eurer Englisch nicht RICHTIG gut ist.) und siehe da – was für Filme und Bücher gilt, ist auch in Serien immer wieder ein Renner.
Frauen stehen auf bad boys, das ist nichts neues.
Alle Warnungen werden in den Wind geschlagen und Madame liebäugelt grundsätzlich mit dem Typen, der eigentlich ein fettes ‚VORSICHT GEFÄHRLICHES ARSCHLOCH!‘ auf der Stirn tätowiert haben müsste.
Und was passiert? Jep, jetzt gibt’s genau zwei Szenarien:
erstes ist ziemlich schlicht, denn siehe da, der bad boy ist wirklich einer und trachtet ihr schnell und vor allem schmerzhaft nach dem Leben.
Das zweite setzt auf den Überraschungseffekt, nämlich dann, wenn der nice guy von nebenan, der der Omi über die Straße hilft und die Pfadfindergruppe der Kleinsten leitet, sich als machetenwirbelnder Killer entpuppt.
Einerlei, in beiden Fällen ist Weibchen total überrascht und unsereins schaut zu und weiß nicht, soll er Mitleid haben oder der Ollen eigentlich noch eine Ohrfeige dazu verpassen.
Duschen, noch so ne Kiste…..mal ganz im Ernst, ihr Damen der Schöpfung: WARUM immer dann, wenn der Psychopath, der Vampir oder die durchgeknallte Puppe on Tour sind, hm? Ihr habt doch Zeit ohne Ende oder glaub ihr wirklich, den fiesen Herrschaften ist es nicht herzlich egal, ob ihr stinkt, wenn ihr draufgeht?

Wann sind Filme, Bücher, Serien eigentlich gut?
Mein Fazit: immer dann, wenn eine(r) dabei ist, die/den ich so richtig hassen kann  und eine(r), die/der ein echt mieses Arschloch ist, dass die Bösartigkeiten schon wieder sympathisch sind 😉 .
Big Jim in ‚Die Arena‘, der schmierige Newlin in ‚True Blood‘ mag Frau kaltlächelnd erwürgen. Aber Reddington aus ‚The Blacklist‘ und Klaus aus ‚The Originals‘, denen muss man einfach nen Drink spendieren ^^.

Mein momentaner favourite ist der dämliche Protagonist mit Helfersyndrom.
Stöhnendes Etwas liegt auf der Straße, na klar, da hilft man doch!
Und kümmert sich um das arme Ding, statt das plötzlich aussetzende Gehirn mal eben zu bemühen, das einem schnell wieder in’s Gedächtsnis rufen könnte: stockdunkle Gassen+wochenlange Berichte in allen Medien über nen Killer=hier stimmt was ganz und gar nicht.
Aber mal ehrlich, was weiß ich schon?
Das ich das Genre Horror einfach nur liebe 😀 .

This entry was posted in Fantasy und Phantasie, Rund um Geschichten und Geschichtenflechter and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.